20. Oktober 2021

FAQ

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie viele 7. Klassen gibt es am Gymnasium Finow?

In der Regel gibt es 3- und 4-zügige Jahrgänge. Aber auch fünf 7. Klassen wären möglich.

Wie viele Schüler*innen lernen in einer Klasse?

Am Gymnasium Finow lernen insgesamt ca. 520 Schüler*innen und durchschnittlich 24 in einer Klasse.

Welche Fremdsprachen kann man am Gymnasium Finow erlernen?

Neben der ersten Fremdsprache Englisch stehen als zweite Fremdsprachen Spanisch und Französisch zur Wahl. Ab Klassenstufe 9 besteht im Rahmen des Schwerpunktunterrichts die Möglichkeit, Latein als dritte Fremdsprache zu erlernen.

Gibt es verschiedene Kurse zur Auswahl?

In der Sekundarstufe I (Klasse 7-10) gibt es verschiedene Wahlmöglichkeiten.

In der Klassenstufe 7/8 findet der Unterricht in der Regel im Klassenverband stand. Abweichungen sind in Bezug auf die zweite Fremdsprache möglich, die in gemischten Kursen stattfinden kann.

Ab Klassenstufe 9 beginnt der Kursunterricht im Rahmen des Schwerpunktunterrichts.

In der Sekundarstufe II (Klasse 11/12) wählen die Schüler*innen entsprechend ihrer Interessen, der zentralen gesetzlichen Bestimmungen sowie der schulorganisatorischen Voraussetzungen Kurse. Dabei sind zwei Leistungskurse verpflichtend.

Welche Wahlfächer gibt es?

Der Schwerpunktunterricht ab Klassenstufe 9 wird in den Fächern Philosophie, Astronomie und Latein angeboten.

Wann beginnt der Unterricht am Gymnasium Finow?

Die erste Stunde beginnt um 7.30 Uhr.

Die Klassen 7/8 beginnen ab der zweiten Stunde (8.20 Uhr). Klasse 9 beginnt einmal wöchentlich und Klasse 10 zweimal wöchentlich zur ersten Stunde.

Wann endet der Unterricht am Gymnasium Finow?

Montag und Freitag endet der Unterricht um 14.00 Uhr. Dienstag bis Donnerstag in der Regel 14.50 Uhr, wobei Klasse 7/8 zweimal wöchentlich bis 14.50 Uhr Unterricht hat.

Gibt es viele Einzelstunden?

Entsprechend der Stundentafel werden einzelne Fächer in Einzelstunden unterrichtet. Sehr häufig findet der Unterricht aber im 90-Minuten-Modell statt.

Finden regelmäßig Klassenfahrten statt?

Das Gymnasium Finow hat in den vergangenen Jahren ein feststehendes Fahrtenkonzept erarbeitet. Auf dieser Grundlage findet im Jahrgang 7 eine Kennenlernwoche (vor Ort) statt. In Klassenstufe 8 findet ein Kommunikationslager und in Klassenstufe 9 eine Kursfahrt nach England statt. Weiterhin werden ab Klassenstufe 10 (gemeinsam mit Jg. 11) verschiedene Kursfahrten angeboten.

Habe ich die Möglichkeit, meine Schulbücher in der Schule zu deponieren?

Am Gymnasium Finow stehen verschließbare Schränke für die Schüler*innen zur Verfügung.

Kann ich in der Schule Mittag essen?

Die Cafeteria hat über unseren Anbieter “Menü Partner” ein warmes Mittagessen sowie Snacks und Getränke im Angebot.

Kann ich am Nachmittag an Arbeitsgemeinschaften (AG) teilnehmen?

Je nach Angebot und Interesse gibt es verschiedene AGs im Schuljahr. Diese können sich auf den Bereich Sport, Kunst, Musik, Philosophie und viele andere mehr beziehen.

Feststehende AGs, die es seit vielen Jahren an der Schule gibt, sind die AG Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage, die AG Willing Helpers (Schüler geben Nachhilfe für Schüler) sowie unsere
Kunst AG.

Werden auch Projekte durchgeführt?

Am Gymnasium Finow finden verschiedene Projekte statt und auch der Fachunterricht wird durch verschiedene Projektphasen ergänzt.

Im Januar finden bspw. unsere mehrtägigen „Aktionstage“ statt, bei denen Schüler*innen der Sek. II Projekte mit den Schüler*innen der Sek. I durchführen, die am Tag der offenen Tür präsentiert werden.

Finden am Gymnasium Finow Praktika statt?

In Jahrgangsstufe 9 nehmen die Schüler*innen an einem zweiwöchigen Betriebspraktikum teil.

Darf man am Gymnasium Finow das Handy benutzen?

Wir achten auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Smartphone und haben Bereiche ausgewiesen, in denen man das Handy uneingeschränkt nutzen kann. Im Unterricht kommt es zum Einsatz, wenn es als Unterrichtsmittel dient.

Welche Möglichkeiten der Pausengestaltung gibt es am Gymnasium Finow?

Es gibt zwei Tischtennisplatten, einen Tischkicker und eine multifunktionale Sportanlage (“Käfig”) für die aktive und einen großen Schulhof mit vielen Sitzgelegenheiten für die eher passive Entspannung.

Autor: Frau Gohl-Wolfram